Satzung und Grundsätze

Satzung des Landesverbandes Baden-Württemberg e.V.
Bundesrichtlinien und Schiedsordnung

Grundsätze

Deutschland ist heute ein freier, auf den Menschenrechten gegründeter Rechts- und Sozialstaat. Beachtliche soziale Fortschritte sind erreicht worden. Die einstmalige Kranken-, Unfall- und Rentenversicherung der Arbeiter ist heute Teil eines weitreichenden Systems sozialer Sicherung. Aber es sind nicht nur benachteiligte Gruppen geblieben, es sind auch neue entstanden. Der Arbeiter-Samariter-Bund möchte den Gedanken einer freien Wohlfahrtspflege im Sinne gelebter Solidarität erhalten und damit dem Werteverlust entgegenarbeiten.

Der Arbeiter-Samariter-Bund hilft allen in Not geratenen Menschen ohne Ansehen ihrer politischen, nationalen oder religiösen Zugehörigkeit. Darüber hinaus bemüht sich der Arbeiter-Samariter-Bund darum, soziale Verhältnisse und sozialpolitische Rahmenbedingungen zu verbessern. Der Arbeiter-Samariter-Bund steht allen Menschen offen, die mithelfen wollen, seine Grundsätze zu verwirklichen und seine Aufgaben durchzuführen.

Freie Wohlfahrtstätigkeit ist ein wesentliches Element des sozialen Rechtsstaates. Der Arbeiter-Samariter-Bund wendet sich gegen jede Art von staatlichem Dirigismus und tritt dafür ein, dass Staat und freie Verbände vertrauensvoll zusammenarbeiten.

Christiane Fink
Stellvertretende Geschäftsführerin

Telefon: 0731 93771-110
Mobil: 0162 2046911
E-Mail: christiane.fink at asb-ulm point org